bitmap-15.jpeg

Zeitarbeit im Lebenslauf

Zeitarbeit im Lebenslauf – anerkannt und geschätzt

Die Zeitarbeit ist ein anerkanntes Arbeitsmodell. Der Arbeitsmarkt wandelt sich ständig. Somit ist es mittlerweile nicht mehr ungewöhnlich, bei einem Zeitarbeitsunternehmen beschäftigt zu sein. Zeitarbeit ist etabliert und anerkannt, daher besteht für Sie kein Grund, Ihre Beschäftigung bei einer Zeitarbeitsfirma im Lebenslauf zu verschweigen. Im Gegenteil, häufig profitieren Sie durch vielseitige Berufserfahrungen sowie Kenntnisse und Fähigkeiten.


Diese vielfältigen Erfahrungen in Ihrem abwechslungsreichen Berufsleben der Zeitarbeit machen Sie für den zukünftigen Arbeitgeber attraktiv.


Zeitarbeit als Sprungbrett

Ein Lebenslauf mit vielen Lücken macht beim Arbeitgeber keinen guten Eindruck. Um diese Lücken zu füllen, stellt die Zeitarbeit ein geeignetes Instrument dar. Dadurch signalisieren Sie Engagement, Flexibilität und verbessern Ihre Position auf dem Arbeitsmarkt.


Gründe, die für Zeitarbeit im Lebenslauf sprechen

  1. Zeitarbeitnehmer haben vorteilhafte Eigenschaften wie zum Beispiel Flexibilität, Einsatzbereitschaft und die Fähigkeit, sich schnell in neue Aufgabenfelder einarbeiten zu können.
  2. Geben Bewerber an, bei einem Zeitarbeitsunternehmen beschäftigt gewesen zu sein, zeigt dies Motivation und Arbeitswillen. 
  3. Langzeitarbeitslose können durch Zeitarbeit ihren Lebenslauf positiv gestalten und sich für potenzielle Arbeitgeber attraktiver machen.


Zeitarbeit eröffnet berufliche Perspektiven

Es ist irrelevant, ob Sie Berufseinsteiger oder Berufsrückkehrer sind oder gar erwerbslos waren. Eine Beschäftigung bei einer Zeitarbeitsfirma hat viele positive Merkmale: Ausdauer, Anpassungsfähigkeit, Flexibilität und Lernbereitschaft.


Wenn der Zeitarbeitnehmer es schafft, sich erfolgreich in die Arbeitsabläufe zu integrieren und gute Beziehungen zu Kollegen und Vorgesetzten aufzubauen, steigen die Chancen auf eine Übernahme im jeweiligen Einsatzbetrieb. Somit schafft Zeitarbeit große Chancen auf neue berufliche Perspektiven.

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

Arbeitsrecht

Quarantäne-Anordnung

Ist der Arbeitnehmer infolge einer Quarantäne-Anordnung gehindert seine Arbeitsleistung zu erbringen, sieht § 56 IfSG einen Entschädigungsanspruch vor.   Wird

Artikel lesen

Fast geschafft...

Bitte rufen Sie Ihre E-Mails ab und bestätigen Sie Ihr Abonnement von unserem Newsletter.