Berufe leicht erklärt – der Schweißer (m/w/d)

bitmap-1.jpeg

Bestimmt hat jeder schon einmal von dem Beruf gehört. Kennen Sie aber auch die einzelnen Aufgaben eines Schweißers (m/w/d)? Oder wissen Sie, was “WIG”, “MIG” oder “MAG” bedeutet? Dies und noch viel mehr erfahren Sie heute in unserem neuen Blog!


Welche Aufgaben führt ein Schweißer (m/w/d) aus?

Die Hauptaufgabe ist, zwei Teile mittels Schmelzen der zu verbindenden Kanten bei hohen Temperaturen chemisch-physikalisch miteinander zu verbinden. Die Teile bestehen meistens aus Stahl, Aluminium, Eisen, Kupfer oder aus Blei. Der Schweißer (m/w/d) bereitet zuerst die zu verbindenden Teile vor. Das heißt, die Werkstücke werden gesäubert, geglättet, abgekantet und mittels sogenannter Klemmen fixiert. Danach wird die richtige Schweißtechnik ausgewählt und die Teile werden miteinander verschmolzen. Am Ende wird überprüft, ob durch die Schweißnaht keine Risse, Unsauberkeiten oder sogar Defekte entstanden sind. Um zu kontrollieren, dass die Schweißnaht den Projektparametern entspricht, nimmt der Schweißer (m/w/d) noch eine Qualitätskontrolle mit bestimmten Messinstrumenten vor.


Welche Schweißarten gibt es?

Für die richtige Auswahl der Schweißtechnik gibt es verschiedene Schweißarten, welche den Beruf erst so richtig interessant und vielseitig machen.


1. Gasschweißen (Auch Autogenschweißen genannt)

Bei der Technik des Gasschweißens wird mithilfe eines Autogenschweißgerätes die Schweißnaht erhitzt und aufgeschmolzen. Gas-Schweißer sind hauptsächlich im Rohrleitungsbau tätig, da sie die Rohre bis zum Nahtgrund durchschweißen können.


2. E-Schweißen (Auch Lichtbogenhandschweißen genannt)

E-Schweißer werden im Behälter- und Apparatebau, im allgemeinen Rohrleitungsbau, sowie im Stahl- und Brückenbau eingesetzt. Bei dieser Technik brennt ein Lichtbogen zwischen einer manuell geführten Stabelektrode und dem Werkstück.


3. WIG Schweißen

“WIG” bedeutet “Wolfram-Inert-Gas-Schweißen” und wird in allen Schweißpositionen eingesetzt, da hier auch unterschiedliche Metalle benutzt werden können. Das besondere bei dieser Schweißart ist, dass hier nicht mit einer abschmelzenden Elektrode gearbeitet wird, sondern mit der so genannten Wolframelektrode. Es geht beim WIG-Schweißen primär um die Qualität und weniger um die Schnelligkeit des Schweißens. WIG-Schweißer findet man häufig im Kraftwerksbau, in der chemischen Industrie und im Fahrradrahmenbau.


4. MIG / MAG Schweißen

Bei “MIG” (Metall-Inertgasschweißen) und “MAG” (Metall-Aktivgasschweißen) geht es um besonders hohe Schweißgeschwindigkeiten. Wenn ein inertes Gas verwendet wird, spricht man von dem MIG-Schweißen und wenn ein aktives Gas eingesetzt wird, von MAG-Schweißen.


5. Laserschweißen

Das Laserschweißen wird hauptsächlich in der Automobilindustrie, im Stahlbau, im Schiffbau und in der Luft- und Raumfahrt eingesetzt. Die Besonderheit ist der energieintensive Laserstrahl, eine sehr hohe Schweißgeschwindigkeit, sowie eine sehr schmale und präzise Schweißnaht.


6. UP-Schweißen

UP-Schweißen bedeutet Unterpulverschweißen, wobei ein körniges Pulver den Lichtbogen und das Schmelzbad bedecken, welches als Zusatzwerkstoff dient. Diese Schweißart findet man im Stahlbau, im Brückenbau oder auch in der Behälterfertigung wieder.


Welche Anforderungen und Fähigkeiten sollte “der ideale Schweißer” mitbringen?

  • Eine erfolgreich abgeschlossene Ausbildung als Schweißer (m/w/d), Metalltechniker (m/w/d) oder als Konstruktionsmechaniker (m/w/d)
  • Abgeschlossene Schweißerprüfung (Schweißerschein / Schweißerpass)
  • Kenntnisse der verschiedenen Schweißverfahren
  • Hervorragende Handfertigkeit
  • Kenntnis der Vorschriften zur Unfallverhütung und Gesundheitsschutz in der Schweißtechnik
  • Fähigkeit im Lesen technischer Zeichnungen


Wieso ist der Beruf so wichtig?

Der Fachkräftemangel ist ein großes Thema in der Metallbranche, denn immer weniger Berufseinsteiger interessieren sich für eine Karriere als Schweißer. Aber warum? Nachwuchskräfte leben in der Angst, die Ausbildung in einer Metallbranche abgeschlossen zu haben und kurz darauf durch Maschinen ersetzt zu werden. Doch Fachkräfte wissen meistens nicht, welche Chancen sich ihnen überhaupt potenziell bieten. Sie haben beispielsweise eine sehr gute Perspektive bei ARWA Personaldienstleistungen GmbH! Durch unsere Personaldienstleistung haben Fachkräfte, aber auch Quereinsteiger die Möglichkeit auf abwechslungsreiche Tätigkeitsfelder. Die Mitarbeiter sammeln wertvolle Erfahrungen, die sie auf der beruflichen Laufbahn weiter bringt!

Über den Autor

ARWA Personaldienstleistungen GmbH

ARWA Personaldienstleistungen GmbH

ARWA Personaldienstleistungen GmbH gehört zu den besten Personaldienstleistern Deutschlands.

Zeitarbeit.blog

Newsletter

Blog-Updates zu neuen Beiträgen mit Top-Themen aus der Zeitarbeit.

Ähnliche Beiträge

Fast geschafft...

Bitte rufen Sie Ihre E-Mails ab und bestätigen Sie Ihr Abonnement von unserem Newsletter.